Vergleich - Mieten oder Kaufen

Seite drucken
(Alle Felder können auch mit Hilfe der Tastatur ausgefüllt werden)

Notwendige Eingaben:


Angaben für Mieter
Kaltmiete pro Monat
(Bisherige oder mögliche neue Miete)
   Euro
Mietwechsel im Laufe der Jahre geplant?
  
Nach wie vielen Jahren soll die Miete um 1/3 gekürzt werden?
   Jahren
Mietsteigerung p.a.
(Jährliche durchschnittliche Mietsteigerung)
   Prozent
Anlagezins für Ersparnisse
(Durchschnittlicher Anlagezins)
 Prozent

Angaben für Immobilienerwerber
Preis für die ausgewählten Immobilie
(Ohne Kaufnebenkosten)
   Euro
Grunderwerbsteuer
(3,5 bis 6,5 % je nach Bundesland)
   Prozent
Notar- und Grundbuchkosten
(Je nach Vertragsgestaltung 1,5 bis 2,0% des Kaufpreises)
   Prozent
Maklerkosten
(zzgl. MwSt. zwischen 3 und 6% des Kaufpreises)
   Prozent

Summe der Immobilieninvestition    Euro  

Für Finanzierung eingesetzte Barmittel
(Nur eingesetzte Beträge eintragen - ohne Reserve)
   Euro
Unterschiedliche jährliche Wertsteigerung
 
  
Künftige Immobilienwertsteigerung
(Sinnvoll: Miet- und Immobilienwertsteigerung gleich hoch)
   Prozent
Höhe der Rücklagen für Renovierungen
(Sinnvoll: Jährlich 0,5 bis 1 % des jeweiligen Objektwertes)
   Prozent


Auf Grund der Angaben könnten Sie die Immobilie folgender Maßen finanzieren:

(Sie können auch andere Bedingungen verwenden. Überschreiben Sie die ausgefüllten Angaben)
Zinsbindung
   Jahre fest
Tilgungsvorschlag
   Prozent
loading...Bitte warten, durchschnittlicher Sollzins wird berechnet ...
Sollzins
(Mittelwert laut FMH-Datenbank für diesen Beleihungsauslauf)
   Prozent
Monatliche Tilgung
(Zins + Tilgung)
   Euro
Sollzins nach der Zinsbindung
(Mit diesem fiktiven Zinssatz soll weiterfinanziert werden)
   Prozent
Betrachtungszeitraum
(Zeitraum der Gegenüberstellung)
   Jahre  

Lädt, bitte warten... Berechnung wird durchgeführt, bitte warten...
Anlagezins für Ersparnisse

In die Vergleichsberechnung fließt der gleiche Anlagebetrag, der auch zur Immobilienfinanzierung eingesetzt werden würde.

Monatsrate inklusive Rücklage

Die monatliche Belastung steigt an, weil von dem erhöhten Immobilienwert jährlich Rücklagen abgezweigt werden. Inflation wird auch höhere Reperaturkosten zur Folge haben.

Mietwechsel

Hier soll Ihnen die Möglichkeit eingeräumt werden, einmal während der langen Berechnungszeit rechnerisch in eine günstigere Mietwohnung zu wechseln. Wir reduzieren in unserer Hochrechnung dann die erreichte Miethöhe um 1/3 des Betrages und rechnen damit bis zum Ende des Betrachtungszeitraums weiter.